Beschraubung 2 – Tag 5

Der 814 ist abreisebereit. Die Radkästen sind bombenfest notmontiert, die Rückleuchten leuchten wenn sie sollen und sogar seitlich konnte ich ein paar gelbe Lampen anbringen. So muss das jetzt eben 500km weit funktionieren.

Die Reiseplanung steht auch fest. Am Samstag Morgen geht es los nach Bad Berka. Ich habe in der Nähe des neuen Schraubplatzes einen Standplatz für 14 Tage auftreiben können, somit steht das Zeitfenster für den Umzug mit dem Düdo und dem Anhänger ebenfalls fest. Aus Bad Berka holt mich ein Freund aus Uslar ab und nimmt mich mit zu sich. Am Sonntag Mittag geht es dann mit dem Zug wieder zurück, Göttingen-Hamburg mit dem ICE und Hamburg-Lübeck mit der Bummelbahn. Aus Lübeck holt mich wieder ein Freund ab und bringt mich wieder zu meinem Wagen nach Süsel. So weit alles gut.

Das Problem an der Sache ist, dass Happy mit muss und die Deutsche Bahn merklich keine Hunde transportieren möchte. Das Kaufen einer Kinderkarte für den Hund, den man nicht als kostenloses Kind auf der Vollpreiskarte zählen darf und somit den halben Erwachsenenpreis für ihn berappen muss, kann nicht online erfolgen, wenn man nicht etwas trickst. Man muss eine Fahrkarte für ein alleinreisendes Kind bestellen, kann sie aber nicht am Automaten ausdrucken, sondern muss sie per Post zuschicken lassen. Meine Erwachsenenkarte kann ich nicht gleichzeitig bestellen. Der Hund muss im Zug Maulkorb tragen.

Also war ich heute noch mit Happy im Tierladen und wir haben so ein Ding aus Nylon gekauft. Happys Begeisterung hielt sich bei der Anprobe in engsten Grenzen, länger als 5 Sekunden ließ er „die Tüte“ nicht auf der Nase. Leider passt seine Schnauze irgendwie auch nicht zu seinem Kopf. Wir mussten eine etwas größere Ausführung kaufen, bei der jetzt das Nackenband zu weit ist. Die nächstkleinere hätte ihm die Schnauze zugeschnürt, das ist ja auch Mist. Auch bei den Kunststoffkörben war es mit der Passform Essig, die drückten ihm vorne auf die Nase oder waren insgesamt wieder viel zu groß. Also habe ich eben noch den Maulkorb etwas umgenäht und wir müssen das Tragen des Mistdings trainieren.

4 Antworten zu “Beschraubung 2 – Tag 5”

  1. Hi, meine Frau fährt ständig mit dem Zug und Hund(en). Mauelkorb(e) brauchte sie nicht, fragt keiner nach, jedenfalls bisher nicht. Karte kaufen wir direkt am Schalter, falls keiner offen, ist im Zug. LG M.

    1. Moin Martin! Das mit dem Nicht-Maulkorb klingt schon mal gut. Karte im Voraus ist meines Wissens nach günstiger als der Direktkauf. Wenn man sich auf einen bestimmten Zug festlegt, spart man nochmal etwas. Na mal sehen, vielleicht verübe ich ja auch doch noch ein Attentat auf Henning und spare eine halbe Fahrkarte… 😀

  2. Wozu Maulkorb, der gehört doch für diejenigen, die solches für Hunde fordern.
    Spass beiseite.
    4mm Schnur einmal um die Schnauze des armen Bellos. Bei Berührung der gekreuzten Schnur einen Knoten rein. Knoten sollte zum Boden schauen. Beide freien Schnurenden hinter dem Kopf des Hundes verknoten.
    So machte das auch unser ehemaliger Tierarzt bei den Hunden.
    Gruß
    Dieter S

    1. Hi Dieter! Ich finde es auch schwachsinnig, dass im Zug pauschal jeder Hund einen Maulkorb tragen soll. Aber es lief ja alles gut, Happy musste den Maulkorb nicht anziehen, keiner hat gemeckert. Er lag ja auch völlig entspannt im ICE und interessierte sich nicht für das Drumherum oder den Schaffner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.