Ab in die Geschlossene!

Es ging wieder richtig gut voran, auch wenn uns die Wartezeiten auf Klebertrocknung immer wieder enorm ausbremsen. Wir bräuchten mehr Teleskopstützen, nicht nur weil die ersten schon kaputt sind und die anderen kurz davor stehen, ebenfalls zu verrecken. Der Herbst gibt uns derzeit einen kleinen Vorgeschmack, aber wir liegen ganz gut im Rennen. Wenn die erste Lage Iso an den Wänden ist, sollte der zweiten Lage die Wetterlage egal sein. Frost erwarte ich noch nicht so bald und bei Verklebungen Iso auf Iso hat das da drinnen sowieso sein eigenes Klima.

Wir stellten heute fest, dass wir flächenmäßig noch nicht mal die Hälfte der Isolierung fertig haben. Arbeitsmäßig sind wir sicher schon viel weiter, denn die zeitintensiven Zuschnitte sind größtenteils erledigt. Bei der ersten Schicht (seitlich 3cm, vorne und hinten 4cm) musste jede einzelne Platte nicht nur zugeschnitten werden, sondern bedurfte einer aufwendigen Feineinpassung. An der zweiten Schicht (6cm) muss nicht geschnitzt werden, nur abgelängt. Die meisten Platten können wir also unbearbeitet verkleben. Das sollte Meter geben… – Wenn da nicht auch jede Platte einzeln abgestützt werden müsste…  🙄

Etwas chaotisch ist auch die Reihenfolge der Flächen und Schichten. Wir müssen Vorder- und Rückwand mit beiden Schichten fertig machen, bevor wir an den Wänden die erste Schicht fertig machen können. Die zweite Schicht der Wände soll die zweite Schicht des Daches unterbauen. Die Rückwand bekam trotzdem ihre zweite Schicht vor dem Dach, weil das Portal es anders herum super kompliziert gemacht hätte. Es blieb oben ein Spalt, in die die etwas eingeschnittenen Dachplatten rein geschoben werden können. Den Rest erledigt der Montageschaum…  😛

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.